11.092013
5 0

Brustkrebspatientin Deborah Cohan verwandelt OP in Dancefloor

„Tanzen ist wie Medizin“ – wer gestern die Medien verfolgt hat und dabei auf einen der zahlreichen Berichte über die Brustkrebspatientin Deborah Cohan gestoßen ist, dürfte beim Anblick dieses Beitrags seinen Augen kaum getraut haben. Deborah Cohan steht kurz vor Ihrer Brust-Op. Ihr sollen beide Brüste entfernt werden.

Doch anstatt Trübsal zu blasen, fordert Sie die Ärzte und OP-Schwestern auf, mit ihr zu der Musik von Beyonce zu tanzen. Einige Tage zuvor soll sie bereits im Internet dazu aufgerufen haben. Das Video aus dem Operationssaal zeigt Deborah Cohan kurz vor ihrer Brust-OP wie sie ausgelassen mit den anwesenden Ärzten und Schwestern tanzt.


Positive Reaktionen

Im Internet wird die Aktion im OP und Deborah Cohans besondere Art mit der Krankheit umzugehen überwiegend positiv aufgenommen. Auf YouTube wurde das Video bereits millionenfach angeklickt und überwiegend positive Reaktionen erhalten.


Kritische Experten

In einigen Nachrichtensendungen wurde das Verhalten der Ärzte jedoch zweigeteilt aufgenommen und beurteilt. Einerseits sei es positiv, dass die Ärzte ihrer Patientin auf selbst so ungewöhnliche Art und Weise seelisch beistünden. Andererseits unterlägen Ärzte auch einer gewissen Fürsorgepflicht die der Sicherheit des Patienten dienen soll. Manche Kritiker mahnen sogar, dass es sich bei der Mitmachaktion der Ärzte um eine Publicity-Maßnahme gehalten haben könnte.


Heiligt der Zweck die Mittel?

So oder so – der Patientin geht es gut und Deborah Cohan erholt sich nach eigenen Angaben sehr gut von dem Eingriff.


Deine Meinung zu Deborah Cohan ist gefragt

Wir würden gerne von Dir wissen, ob Deborah Cohans Verhalten und Aktion mit der Brust-OP und der Krankheit umzugehen Deiner Meinung nach vorbildlich ist oder ob alles seine Grenzen hat. Wir freuen uns über Deinen Kommentar und Deine Meinung dazu.


Quellen:

Zoomin.tv via YouTube

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *